Welchen KV Film / welchen KV Clip habt Ihr als erstes gesehen

Dirty Poetry

Buy (EUR 7.49)

Dirty Poetry Sammelband 1

Dirty Poetry ist ein Sammelband mit fünf Kurzgeschichten von zwei Autoren, die unter anderem Pseudonym bereits erfolgreich Erotisches veröffentlicht haben.

  • Wie der Titel schon sagt, interessiert mich welchen KV Film / welchen KV Clip habt Ihr als erstes gesehen habt, bzw. welcher von den ersten Filmen Euch heiß gemacht hat.


    Bei mir war es wohl Alexias Shit Nightmare:


    http://www.hightide-video.com/alexia/movie.php#

    Zyniker: ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten.


    Aus dem Wörterbuch des Teufels

    Ambrose Bierce

    * 24.06.1842, † 1914

  • Der erste KV Film, den ich gesehen habe, war November Scat Love mit Tima und Cherry Torn. Ganz heimlich und leise im Arbeitszimmer...

    Seitdem ich mich neu erfand, passt meine alte Haut nicht mehr.Ein Fetzenkleid aus bleichem Fleisch...Für etwas Neues ist jetzt Zeit!

  • Bei mir waren es Filme von Joy Angeles und dieses Label mag ich auch noch heute sehr gern.
    Für mich hat KV eben auch einen sehr ästhetisch weiblichen Aspekt und diese wird bei Joy Angeles oft herausgestellt.


    Ja, man kann sagen, dass es EFRO und nicht KV ist. Die Übergänge waren für mich aber fließend.

    Besonders schön war aber für mich, dass ich durch die Darstellungen auf Joy Angeles auch meine damalige Freundin von der natürlichen Schönheit dieses Themas überzeugen konnte. Das wäre mit anderen cineastischen "Meisterwerken" nicht möglich gewesen.


    http://www.joyangeles.com/

  • Also bei mir war es Veronic Moser. Ich glaub der hieß Shit Dinner. Wo eine ganze Gruppe in einem Lokal sich angeschissen und angepisst hat.

  • Der erste KV-Film, der den Namen auch verdiente, war ein Film mit Anita Feller.

    Genau so ist es. Waren auch für mich die ersten Filme. Die Serie nannte sich "Scheissende Teenies"(1-5), wobei die früheren die stärkeren waren.

    Da gab es richtig tolle Sachen wie Sektklistiere und ähnliches.

    Anita Feller war eine echte Pionierin, noch vor der Moser und irgendwie auch erotischer.

    Hat dann noch Slavesex-filme gemacht und ist dann leider verschwunden.

    Wäre interessant zu wissen, was aus ihr geworden ist.

  • Ich glaube so richtig kapiert was der Fetisch bedeutet habe ich bei einem Film von Chris Extreme - die hatte ich sogar mal angerufen - aber damals habe ich mich nicht

    getraut etwas mit Ihr zu vereinbahren. Weiss eigentlich jemand was aus Ihr geworden ist?

  • Ich glaube, den ersten Film, den ich gesehen habe, war "Dreams of Caviar" aus dem Hause Downtown, das Ganze noch auf VHS-Cassette. Gekauft und somit auch gesehen: 1992

    Danach kam wohl der 2. Teil von "Scheißende Teenies" und "Grenzbereich - Kaviar Party" (mit Frau Moser), ebenfalls auf VHS (beides 1993).


    So richtig geflasht war ich aber von einem Film mit Veronica Moser, wo sie allerdings noch als Yvonne firmierte: "Sperrgebiet Nr. 03". Müsste ebenfalls 1993 oder 1994 gewesen sein.

    Da spielte sie zusammen mit einer Kollegin eine Prostituierte, die man für schmutzige Spiele buchen kann. "Yvonne" war die Sub, die andere war die Dom.

    Ein Typ buchte die beiden, um seine beiden Mitarbeiter (ein Mann und eine Frau) in dieses Thema einzuführen. Und gleich der Anfang hatte die geilste Szene zu bieten, als die Frau "Yvonne" direkt in den Mund schiss. Was für ein geiler Scheiß, im wahrsten Sinne. :P

    Der Film gefiel mir so gut, dass ich die VHS auf DVD überspielte. Die Qualität ist naturgemäß nicht der große Wurf, aber egal. Müsste ich eigentlich mal wieder rauskramen.


    Danach war ich angefixt. Richtig viele VHS kaufte ich mir allerdings nicht, da die Preise nicht grad niedrig waren (obige Sperrgebiet kostete 169,- Mark!). Der große Schwung kam erst mit der DVD, die qualitativ besser war, aber i.d.R. auch deutlich günstiger. Manche waren aber auch billiger. ;)

    „Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen,
    aber ich werde mich auch mit allen Kräften dafür einsetzen,
    dass Sie sie haben und aussprechen dürfen.“


    (Voltaire)





    svwapplaus.gif