Wie es dazu kam...

Get it on Google Play
Lade dir diese App auf dein Handy.
Suche dort nach "Kackboard"
und logge dich dort mit deinen Daten ein.
  • Hm, also wie kam ich dazu? Also da muss ich schon mal ausholen. Soooo lang mache ich das noch nicht.Habe meine ersten Erfahrungen relativ spät mit 28 Jahren gemacht.

    Als ich noch mit meinem ersten Mann zusammen war, hatte ich mal mit jemanden eine Affäre, der auf BDSM und NS stand. Er wollte vor mir kriechen und ich sollte ihm als Bestrafung ins Gesicht pissen. Ich war DAMALS total geschockt und das war auch das letzte Gespräch was wir miteinander führten. Dann habe ich mich ja von meinen Mann getrennt, als ich im Herbst 2009 meinen letzten Partner kennenlernte. Schon relativ am Anfang der Beziehung hat er mir erzählt, dass er mit seiner Frau bereits NS-Spielchen gemacht hat und auch, dass er gerne Pisse trinkt etc. Ich musste dann in dem Augenblick an meine damalige Affäre denken und habe halt gleich so dran gedacht, in welchem "negativen" Zusammenhang man das machen kann. Aber ich war sehr neugierig und ließ ihn erzählen und stellte meine Fragen zum Thema. Dann habe ich mir irgendwann heimlich Filmchen reingezogen und mich damit auseinander gesetzt. Irgendwie fand ich die Vorstellung schon erotisch, aber noch befremdlich, so etwas zu machen. Irgendwann war die Neugierde dann schon sehr groß und ich wollte es mal ausprobieren. Haben wir dann auch gemacht. Erstmal ganz soft in der Dusche. Hab ihm da in den Mund gepinkelt und dann habe ich ihn geküsst. Anschließend hatten wir Sex. Irgendwie fand ich das ja schon erregend...

    Dann haben wir das halt weiter getrieben. Immer wieder ein Stückchen mehr. Erst mal auf den Körper und dann mal über den Kopf. Aber ich wollte es nicht im Mund haben. Irgendwann hatten wir dann richtig schöne nasse Orgien.... Irgendwann habe ich angefangen,seine Pisse zu trinken.

    Wochen später.... Wir lagen abends im Bett und unterhielten uns. Ich habe mit ihm drüber gesprochen, wie toll es doch mit uns ist und wie ehrlich wir miteinander umgehen, und dass wir alles voneinander wissen. Er meinte dann, dass es wohl noch was gäbe, was ich nicht weiß, und er gestand mir seine Vorliebe für KV. Ich fiel erstmal aus allen Wolken. Hab mir sogar Gedanken gemacht, ob ich noch mit ihm zusammen bleiben möchte. Habe sehr viel geweint, weil ich nicht damit klar kam. Dann habe ich zwei Tage nur gegrübelt, unter anderem auch ob ich mir das überhaupt nicht vorstellen kann, so etwas mit ihm zu machen, oder vielleicht doch? Aber die nächsten zwei Tage waren recht kühl. Ich fand ihn total abstoßend auf einmal und wollte nicht mal von ihm geküsst werden. Dann habe ich mir Sonntag den ganzen Tag meinen Stuhlgang zurück gehalten und mir gedacht, frag doch einfach mal nach wie er sich das vorstellt... Er erzählte mir was seine Phantasie wäre. Er meinte, er wolle, dass sich eine Frau über seinem Mund entleert und dann noch ein bisschen damit rum schmieren. Habe ihm gesagt, dass ich es machen würde und zwar JETZT. Er fix und fertig in seiner kleinen Welt... aber natürlich war er sofort Feuer und Flamme. Aber ich wollte ihn dann auch nicht mehr küssen und somit war der Einstieg sehr einseitig. Er hatte danach auch kein gutes Gefühl. Er fühlte sich richtig widerlich. Naja, wir haben das dann ein paar weitere Male gemacht und jedes Mal gesteigert, obwohl ich es beim zweiten Mal echt widerlich fand und fast gekotzt hätte.

    Er durfte mich dann immer mehr einschmieren, sogar in Gesichtsnähe, aber küssen war dann nicht mehr dran, was ich schade fand. Ich finde zum Sex gehört küssen einfach dazu. Dann war auch meine Neugierde ziemlich groß und somit hab ich einfach mal beim Toilettengang meine eigene Scheiße probiert, um zu wissen wie es überhaupt schmeckt. Es schmeckte ganz anders als ich dachte und überhaupt nicht schlimm.

    Ihm erzählte ich erstmal nichts davon. Bei der nächsten KV- Spielerei lief es erst ab wie sonst. Ich saß über seinem Gesicht, enleerte mich, er aß davon was, den Rest benuzten wir zum Schmieren und wir hatten Sex von hinten, alles wie sonst... dann kam aber mein persönlicher Schlüsselmoment. Ich war sehr erregt als er mich von hinten nahm und ich beugte mich dann einfach zurück zu ihm und habe ihn geküsst. Verschmiert im Gesicht wie er war... und es war wunderschön, befremdlich und geil zugleich. Seitdem hatten wir regelmäßige dreckige Orgien gehabt. Haben uns da vollgeschmiert, geknutscht und gefickt. Irgendwie wollte ich es aber auch haben, dass ich mal in der passiven Rolle bin. Er hat mir dann auch prompt diesen Wunsch erfüllt. Es war klasse!!! Mehr muss ich dazu nicht sagen. Inzwischen gehört es zu meinem "normalen" Sexleben dazu.

    Ich will diese schöne Spielart und das Ausleben meiner richtig versauten Seite, nicht mehr missen. Ich geniesse es, wenn es dazu kommen sollte, immer total. KV ist auch ein Stück weit Hemmungslosigkeit und der Reiz darin liegt für mich darin, dass man sich mal richtig schmutzig machen darf (Was einen ja aus Kindertagen noch nachschwingt, dass man das ja nicht darf!)

    Ich bin auch sehr froh darüber, dass sich mein damaliger Partner sich so mir gegenüber geöffnet hat. Dass es auch hätte anders laufen können ist auch klar, nicht jede Frau begegnet solchen Vorlieben so aufgeschlossen. Aber es ist der Beweis, dass es auch gut gehen kann. Auch wenn es menschlich nicht mehr mit uns geklappt hat, diese schönen Erfahrungen kann uns keiner mehr nehmen.

    Seitdem ich mich neu erfand, passt meine alte Haut nicht mehr.Ein Fetzenkleid aus bleichem Fleisch...Für etwas Neues ist jetzt Zeit!

  • Das ist ein wirklich sehr schöne und authentisch anmutende Darstellung.
    Ich hoffe sehr, dass diese Geschichte auch andere Frauen dazu angeregt, ihre Erfahrungen hier zu beschreiben und uns so an diesen teilhaben lassen.
    Chapeau!

  • WOW, was für eine aufschlussreiche Erfahrung. Wahnsinn! Ich möchte KV heute auch nicht mehr missen aber wie lernt man einen Partner kennen der das mag?! Du hattest großes Glück.

  • So kann es gehen wenn man Glück hat :) Das Wichtigste ist dass man den Partner nicht verurteilt, sich die nötige Zeit nimmt und darüber redet und reflektiert. Leider laufen einfach viele mit lautem äääääääh und pfui-Getöse davon und man wird als krank abgestempelt. Den Fall hatte ich auch schon.

    Aber wenn der Partner sich drauf einlässt und es ihm nach und nach sichtlich Spass macht, ist das das tollste Gefühl was man haben kann :love: