Scheisse und Pisse als "Supportfetisch"

Get it on Google Play
Lade dir diese App auf dein Handy.
Suche dort nach "Kackboard"
und logge dich dort mit deinen Daten ein.

Dirty Poetry

Buy (EUR 7.49)

Dirty Poetry Sammelband 1

Dirty Poetry ist ein Sammelband mit fünf Kurzgeschichten von zwei Autoren, die unter anderem Pseudonym bereits erfolgreich Erotisches veröffentlicht haben.

  • Supportfetisch ist jetzt ein Kunstwort, mit dem ich versuche zu beschreiben, was ich meine.


    Mein "richtiger" Fetisch ist ein Klamottenfetisch oder auch Materialfetisch. Ich liebe gestrickte Kleidung, ich sehe das sehr gern an Frauen und trage es auch sehr gern.


    Das mit den Wollsachen macht mich an, seit ich Sex habe. Und die versauten Spiele - um mal die Brücke zu Scheiße und Pisse zu schlagen - eigentlich ebenfalls. Wobei das eine (die Kleidung) eben mein richtig echter, liebgewonnener Fetisch ist und das andere (die Sauerei) so eine Art nette Ergänzung.


    Ich versuche, das mal zu erklären. Es hat mir schon immer großen Spaß gemacht, den Höhepunkt hinauszuzögern und durch unterschiedliche Stimulationen zu erreichen.

    Dafür bietet ein Fetisch viele wunderbare Möglichkeiten, die verschiedenen Sinne zu stimulieren und sich so den Gelüsten hinzugeben.


    Zum Herauszögern habe ich scat entdeckt, der kernige Geruch einer schönen Wurst, ist schon recht geil. Bei ausreichend Geilheit wirkt aber ein Mund voll Scheiße bei mir im genau richtigen Maße so verzögernd, dass erstmal der Höhepunkt hinausgezögert wird und die Erregung weiter gesteigert werden kann.

    Das Erlebnis beim Höhepunkt ist dann umso intensiver!


    Ich mache das in dieser "extremen" Form recht selten, aber es ist immer seehr sehr geil!


    In Vernindung mit dem Klamottwnfetisch muss ich natürlich dafür irgendwelche Stücke auswählen, die danach in den Müll kommen. Das geht natürlich nur mit entsprechende "B-Ware", aber es ist trotzdem super.


    Im Vergleich der jeweiligen "Szenen" ist mir über die Jahre aufgefallen, dass es in der Fetischszene für Scat und Piss einen wirklich beeindruckend großen Damenanteil gibt. Im anderen Bereich für gestrickte Kleidung gibt es kaum bis keine Damen 🤷‍♂️


    Dafür ist dieser Fetisch natürlich etwas einfacher in den Alltag einzubauen.


    Die Erfahrung hat ebenfalls gezeigt, dass die Bereitschaft der Damenwelt zum Ausprobieren neuer Spielarten eher zzm Versauten tendiert.

    Ohne jetzt eine ausreichend große Anzahl für eine statistisch relevante, repräsentative Aussage vorweisen zu können, würde ich schon meinen, dass die Chance eine Partnerin für versaute Spielarten (zumindest Pisse) um ein Vielfaches höher ist, als für Wollsachen.


    Ich habe gesehen, dass es hier viele Gummifetischisten gibt, was für Vorlieben habt Ihr denn sonst noch? Vielleicht ist eine solche Kombination von Vorlieben / Fetisches gar nicht so unüblich...

  • So einen Supportfetisch habe ich im Prinzip auch, hab ja auch schon öfter darüber geschrieben oder man kann es in meinem Profilbild oder den Bildern in der Galerie bereits sehen. Bei mir ist es keine Wollkleidung (die reizt mich tatsächlich überhaupt gar nicht), sondern eher klassischerweise solche Materialien wie Latex, Wetlook, Spandex, Nylon usw. Also alles was glänzt und sich möglichst glatt anfühlt. Der Fetisch hat sich m.E. daraus entwickelt, dass ich es schon immer liebte, in die Hose zu pinkeln und das lässt den Stoff ja auch durch die Nässe glänzen. Wenn ich also z.B. eine Frau mit Wetlook-Leggings rumlaufen sehe, fällt es mir nicht allzu schwer, mir vorzustellen, dass das alles schön nass sein könnte.


    Mittlerweile brauche ich meistens auch beide Fetische zusammen. Es gibt also so gut wie keine Nackt-Sessions bei mir, wenn ich Lust auf Pisse und Scheiße habe. Ich versuche dann schon, mir vorher zu überlegen, was ich dazu anziehen könnte und dann geht es los. Danach kommt aber alles in die Wäsche und nicht in den Müll...


    Andersherum trage ich aber zu Hause oder auch unten drunter draußen solche Klamotten, ohne jetzt gleich einen Piss- oder Kackreflex zu bekommen. Das gehört für mich schon irgendwie zum Alltag, wenn auch nicht für die Öffentlichkeit sichtbar...


    Aber wenn sich dann beide Fetische alle paar Tage mal verbinden, das sind dann schon intensive und tolle Momente, die ich jedes Mal sehr genieße!

  • ja, da kann ich dirtywitch verstehen, man schmeißt die Sachen doch nicht weg. ich ziehe meine vollgepissten Sachen auch längere Zeit an. und die scheiße bleibt ja in den Klamotten nicht fest, sondern wird schön schammig, wenn sie es nicht schon ist. dann kommt noch etwas pisse hinzu und der scheiß verteilt sich in der ganzen hose. siffige Klamotten haben doch auch ihren reiz. übringens, wers mag, eine Waschmaschine kann man auch ohne Waschpulver betreiben. dann hat man danach nicht diesen abturnenden parfümgestank

  • nun, jeder wie er mag. Was "man" macht oder nicht macht, bzw. was einzelne aufgrund eigener Vorlieben und Ansichten meinen, was "man" macht, ist in dieser Hinsicht für mich wenig relevant...


    Ich kann natürlich diejenigen verstehen, denen es um die Siffigkeit geht, dass der Reiz gerade dort liegt. 🤗