Eddie`s Witzeecke

  • Sex oder Grillen - Sätze, die auf beides zutreffen:


    „Ich hab’s letzte Woche mit Gemüse probiert. War nicht so geil.“


    „Nach 2 Minuten und einmal umdrehen war schon alles durch.“


    „Die kleinen Würstchen sind schneller im Arsch, wenn man nicht aufpasst.“


    „Mit Kohle geht es leichter.“


    „Ne, da ist mir zu viel Speck dran.“


    „Schön, dass ihr alle gekommen seid.“


    „Bisschen mager, lass das Hähnchen mal ordentlich füllen.“


    „Na geil, nur noch Reste übrig.“


    „Ich geh erst mal ein bisschen Platz im Darm machen.“


    „Wollen wir uns das kleine Stück da noch teilen?“


    „Wenn jetzt alle fertig sind mach ich das Ding sauber.“


    „So, alle bereit für Runde 2?“


    „Lass den Hund nicht da ran.“


    „Ich glaube die Nachbarn gucken schon wieder neidisch rüber.“


    „Wer kann mal eben übernehmen?“


    „Nimm die Finger dafür.“


    „Ich steh nicht so auf Hühnerbrust.“


    „Kannst Du mir mal die Wurst von hinten geben?“


    „Den Mund zu beim Kauen!“


    „Passt das noch?“


    „Ich blas das noch mal ein bisschen an bevor es los geht.“


    „Pilze sind nicht so meins.“


    „Wessen Würstchen zuerst?“


    „Pass auf, sonst ist die Wurst im Arsch!“


    „Erst mal die Verpackung weg, damit man an die Wurst kommt.“


    „Ich hab einen mit Strom. Aber mit dem echten macht es mehr Spaß.“


    „Gute Idee, hab ich seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht.“

    Seitdem ich mich neu erfand, passt meine alte Haut nicht mehr.Ein Fetzenkleid aus bleichem Fleisch...Für etwas Neues ist jetzt Zeit!

  • Ackermann und sein Freund sitzen vorm Fernseher und sehen den Bundeskanzler.

    Da sagt Ackermann „ Oh der Gerhard den hab Ich schon lange nicht gesehn der meldet sich auch nicht mehr bei mir.“

    Da schaut Ihn der Freund fragend an. Ackermann sagt zu ihm was du glaubst mir nicht?

    Ne sagt sein Freund.

    Kein Problem sagt Ackermann wir fahren nach Berlin.

    Dort angekommen im Kanzleramt treffen die beiden Herrn Schröder der Ackermann gleich begrüßte und zum Wein trinken einlud.

    Der Freund ist schon etwas verdutzt.

    Wieder zuhause bei Ackermann sitzen die Zwei wieder vorm Fernseher und auf einmal hält US Präsident Bush ne Rede und Ackermann sagt „Mit dem war ich auch schon lange kein Bier mehr trinken.“

    Da sagt der Freund“ Also das mit Schröder das war ja schon erstaunlich aber den Bush den kennst du nicht das glaub ich dir nicht.“

    Kein Problem sagt Ackermann Wir fliegen nach Amerika und gehen ins Weiße Haus.

    Dort angekommen kommt Bush gerade raus. Ackermann ruft Hi George wie geht`s ?

    Bush lud die Beiden zum Biertrinken ein.

    Ackermanns Freund ist schon ganz fertig mit den Nerven.

    Wieder Zuhause vom Fernseher sehn die beiden Pabst Paul im Fernseher und Ackermann sagt oh Paul das ist mein bester Kumpel.

    Da flippt sein Freund bald aus und sagt also Schröder war ja schon erstaunlich Bush fast unglaublich aber Pabst Paul das kann nicht sein.

    Kein Problem sagt Ackermann wir fahren in den Vatikan.

    Dort angekommen hält Der Pabst gerade eine Messe und steht auf dem Balkon.

    Da sagt Ackermann zu seinem Freund pass auf Ich geh da jetzt hoch und begrüsse meinen Kumpel. Und du wartest hier.

    Ackermann geht rauf und gibt Pabst Paul die Hand und als Ackermann runterschaut sieht er wie sein Freund in Ohnmacht fällt. Sofort rennt Ackermann runter und kümmert sich um seinen Freund. Als der wieder aufwacht fragte Ackermann was war los?

    Also das mit Schröder war ja erstaunlich das mit Bush fast unglaublich aber als mich eben einer fragte wer der Typ neben Ackermann sei das war zuviel für Mich.



    LG Eddie

  • Eine Schmeißfliege sitzt auf einem Hundehaufen. Da kommt eine andere Fliege vorbeigeflogen und fragt: "Darf ich mich zu dir setzen und dir einen Witz erzählen?" "Ja, aber keinen ekligen, ich bin gerade beim Essen!"

    „Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen,
    aber ich werde mich auch mit allen Kräften dafür einsetzen,
    dass Sie sie haben und aussprechen dürfen.“


    (Voltaire)





    svwapplaus.gif

  • Das ist die Zukunft :1f923.png🤣

    Hallo! Ist da Roccos Pizza-Sevice?

    Nein, hier ist Googles Pizza-Service.

    Sorry, dann hab ich wohl die falsche Nummer...?

    Nein, Google hat die Nummer gekauft.

    OK, dann möchte ich gerne....

    Wollen Sie das Übliche?

    Das Übliche? Wieso kennen Sie das?

    Gemäss unseren Aufzeichnungen der letzten 12 Anrufe haben Sie Pizza mit Käse, Salami und Schinken bestellt.

    OK, genau das will ich auch jetzt!

    Dürfte ich vorschlagen, dass sie dieses Mal eine Pizza mit Ricotta, Rucola und getrockneten Tomaten bestellen?

    Nein, ich hasse Gemüse!

    Aber Ihr Cholesterin-Wert ist nicht gut.

    Wie können Sie das wissen?

    Aus Ihrem Gesundheits-Profil. Wir haben die Resultate Ihrer Blutwerte der letzten 7 Jahre.

    Okay, aber ich will nicht diese Pizza. Ich habe meine Medizin schon genommen.

    Sie haben Ihre Medizin nicht regelmässig eingenommen. Vor 4 Monaten haben Sie online eine Schachtel mit 30 Tabletten in der Versand-Apotheke 'Sunstore' gekauft. Die müsste längst leer sein.

    Ich habe noch in einer anderen Apotheke eingekauft.

    Das ist aber nicht auf Ihrer Kreditkarte abgebucht.

    Ich habe bar bezahlt.

    Gemäss Ihrem Bankkonto haben Sie dafür nicht genügend Bargeld bezogen.

    Ich habe noch andere Geldquellen.

    Das ist aus Ihrer letzten Steuererklärung nicht ersichtlich, also handelt es sich um nicht deklariertes Einkommen.

    ZUM TEUFEL MIT IHNEN! Genug! Ich habe die Nase voll von Google, Facebook, Twitter, WhatsApp und Konsorten. Ich werde auf eine Insel gehen ohne Internet, ohne Telefon und wo mich keiner ausspionieren kann.

    Ich verstehe Sie, aber vorher müssen Sie Ihren Pass erneuern. Er ist vor 5 Jahren abgelaufen...

  • Ein australisches Ehepaar möchte unbedingt Kinder, aber irgendwie klappt es nicht bei ihnen. Nachdem sie schon sämtliche Ärzte aufgesucht haben, sind sie fast am verzweifeln. Da gibt ihr eine Freundin den Tip, es doch mal beim Medizinmann der Aborigines zu versuchen. Der Medizinmann sagt zu ihr: "Paß auf, hier hast Du drei kleine Stahlkugeln, die mußt Du Deinem Mann in sein bestes Stück stopfen, bevor ihr es miteinander treibt." Sie geht zweifelnd nach Hause, aber da bisher nichts geklappt hat, versuchen sie es halt mit den Kugeln. Was keiner erwartet hat - neun Monate später bekommen sie drei Söhne. Die Söhne wachsen heran, aber nach ein paar Jahren kommt der erste zur Mutter, und meint zu ihr: "Du Mutti, mir ist da was ganz komisches passiert: "Heute Morgen beim Pinkeln ist eine kleine Stahlkugel mit rausgekommen." Die Mutter bekommt zuerst einen schönen Schrecken, beruhigt ihn dann aber: "Paß auf mein Sohn, dabei mußt Du Dir nichts denken, das wird nicht wieder vorkommen" Ein Jahr später kommt der zweite Sohn an: "Du Mutti, mir ist da was merkwürdiges passiert." - "Ja ja, ich weiß, Dir ist beim Pinkeln eine Stahlkugel mit rausgekommen. Aber das ist nicht so schlimm, das kommt nicht wieder vor" Er wundert sich zwar, zieht aber beruhigt ab. Wieder ein Jahr später kommt der dritte Sohn mit hochrotem Kopf zur Mutter: "Mutti, mir ist da was peinliches passiert." - "Ja ich weiß, Dir ist beim Pinkeln eine Stahlkugel mit rausgekommen." Darauf druckst er rum: "Nein, das wars nicht - Ich hab beim onanieren die Katze erschossen."



    LG Eddie

  • In der Schule...

    Frag die Lehrerin: Kinder. Denkt nach und gibt mir Beispiele für ein Loch in einem Loch.

    Die Kinder denken nach und werden immer unruhiger, weil ihnen nichts einfällt.

    Da meldet sich ein Mädchen und sagt:

    Frau Lehrerin, ich weis sogar wie man 2 Löcher in einem Loch bekommt...

    Ganz einfach, wenn ich eine Schere in ein Erd-Loch stecke. Dann sind 2 Fingerlöcher in einem großen Loch.

    Bravo, sagt die Lehrerin. Gibts noch weitere Beispiele?

    Von ganz hinten meldet sich Fritzchen und sagt:

    Ich weis wie man 7 Löcher in eins reinkriegt.

    Was? Sagt die Lehrerin, das geht doch garnicht.

    Doch, sagt Fritzchen. Geht ganz einfach, wenn sie sich eine Flöte in ihre Möse stecken.

    Die Lehrerin ganz erbost:

    Das ist ja unerhört. Du stellst dich für den Rest des Tages in die Ecke und morgen will ich mit deinen Eltern sprechen.

    Und übrigens, eine Flöte hat 9 Löcher.


    Darauf Fritzchen:

    Ich konnte ja nicht ahnen das sie die Flöte ganz reinkriegen




    LG Eddie

  • Ich hab da ein ernstes Problem, ich sag`s euch Leute, als Hausfrau hat man es nicht leicht, allein schon die Kocherei jeden Tag.

    Ich hab ja lange nur aus Dosen gekocht, bis dann neben mir ein neuer Metzger aufgemacht hat…na hab ich mir gedacht da kaufst du mal ein und kochst selber was.

    ich hab mir dann eine halbe Sau Rindfleisch gekauft… und als die Verkäuferin mir meine Tüte gibt, tut sie noch 2 Paar Wiener dazu.

    Nein nein hab ich zu ihr gesagt, das hab ich nicht bestellt und das zahl ich auch nicht. Nein nein hat dann die Verkäuferin gesagt, das ist umsonst, die sind zum Einführen.

    Na bloß gut-hab ich gesagt, das sie mir das sagen, weil…ich hätte die sonst glatt gegessen!

    Ich hab dann zu Hause einen Rinderbraten nach Kochbuchanleitung gemacht und ein paar Nudeln dazu. Aber ich sag`s euch gleich, die Scheiß Kochbücher sind vielleicht kompliziert! Da steht als erster immer drin: Man nehme…! Aber woher denn nehmen?...das schreiben sie nicht!

    Dann hat drin gestanden: Schrecken sie die Nudeln ab! Ich also das Licht ausgeschaltet und hab mir eine Mütze übers Gesicht gezogen, hab mich von hinten an die Nudeln rangeschlichen und hab Huu huu huu gemacht!

    Aber meinen sie die Nudeln wären erschrocken…nicht ums verrecken!

    Und dann steht in dem Buch drin: Jetzt binden sie die Soße! Ich hab mir eine Schnur genommen…aber haben sie schon mal eine Soße gebunden? Ich hab`s stundenlang probiert, aber es ist einfach nicht gegangen!

    Aber dann ist in dem Buch das Verrückteste gekommen. Steht da doch tatsächlic schwarz auf weiß: Schwitzen sie 50 Gramm Mehl an! Ich also gleich raus in den Schuppen und hab das Rad rausgerissen, von der Nachbarin hab ich mir den Pelzmantel geliehen, hab mir eine Wollmütze aufgesetzt und mir meine Winterstiefel angezogen. Dann bin ich gefahren, gefahren und gefahren! Und als ich wieder zu Hause war: Ich sag`s euch: Lauter Wasser hab ich geschwitzt, aber kein Gramm Mehl!

    Na gut hab ich mir dann gedacht, das ist in dem Buch bestimmt ein Druckfehler! Dann kochst du eben halt was anderes. Dann bäckst du halt für deinen Mann einen Kuchen, damit er auch mal eine Freude hat!

    Steht doch in dem Buch: Schlagen sie die Eier! Nein hab ich mir gedacht, das machst du nicht, das ist ja brutal, da hat mein Mann mit dem Kuchen ja gar keine Freude mehr!

    Und dann schreiben sie in dem Buch doch tatsächlich noch ganz rotzfrech: Heben sie die Eier unter den Teig! Ja freilich, was meint ihr was das für eine Sauerei wird? Die ganze Küche strotzt danach vor Dreck und ich kann wieder alles putzen!

    Dann hab ich mir gedacht: Gut, das mit dem Kuchen wird nichts, bäckst du eben ein paar Plätzchen! Ich muß euch sagen: Da sind sie in dem Buch aber wirklich zu weit gegangen.

    Steht da doch wortwörtlich drin: Setzen sie kleine Häufchen auf das Blech! Mann hab ich mir gedacht, so was ist doch nachher überhaupt kein Mensch!

    Aber schlau, wie ich nun einmal bin, hab ich mir ein anderes Rezept rausgesucht.

    Ich hab den Teig gemacht…ganz ohne Probleme…jetzt steht aber in dem Rezept drin: Lassen sie den Teig ziehen! Na gut, hab ich mir gedacht, wenn er will…!

    Ich hab den Leiterwagen aus dem Schuppen geholt, hab den Teig davorgelegt…aber meinen sie der Teig hätte gezogen? Keine Spur!

    Dann steht da drin: Stellen sie die Springform auf die mittlere Schiene! Also wenn ihr mich fragt, ist das Kochbuch nur was für Leute, die direkt am Bahnhof wohnen!

    Ok, hab ich mir gedacht, jetzt hast du dir schon so viel Arbeit mit dem Teig gemacht, jetzt wirfst du ihn nicht so einfach weg!

    Ich hab also meine Schüssel gepackt, bin zum Bahnhof gefahren. hab mir die mittlere Schiene gesucht und meine Schüssel draufgestellt…kommt doch da tatsächlich ein ICE…und schwups-weg war meine Schüssel!

    Ich glaub, ich lass die Kocherei lieber sein…in den Büchern steht doch eh nur Quatsch drin, die sollten das alles doch erst mal selber ausprobieren und nicht gutgläubige Menschen wie mich in den Wahnsinn treiben!

    Und übrigens, eigentlich hab ich ja gar keine Zeit dafür… ich muss schnell mal zu meiner Nachbarin und fragen was es so alles Neues gibt, schließlich muß man sich als anständige Hausfrau auch ein bisschen informieren!

    Sonst heißt es gleich wieder: Die ist den ganzen Tag zu Hause…tut nichts…und die Leute denken dann vielleicht sogar: Ich hätte von nichts eine Ahnung!





    LG Eddie

  • Gerade eben vor dem Supermarkt. Ein junger Mann nestelt an seinem Fahrrad herum, ich stelle mich daneben.

    Ich: »Oh Mann, das sieht ja kompliziert aus. «

    Er: »Geht so.«

    Ich: »Als Fahrradfahrer sollte man immer das richtige Werkzeug dabei haben.«

    Er: »Niemand mag Klugscheißer.«

    Ich: »Das sagen alle dummen Menschen.«

    Er: »Selber dumm.«

    Ich: »Ganz sicher. Ich hätte zum Beispiel auch keine Ahnung, wie man so ein Fahrrad repariert.«

    Er: »Ich repariere nichts.«

    Ich: »Was machen Sie dann?«

    Er: »Wonach sieht's denn aus?«

    Ich: »Nach Reparieren, das hat das Fahrrad sicher nötig.«

    Er: »Ich repariere nichts, das Schloss klemmt.«

    Ich: »Ah, okay. Und die Kette ist ja ziemlich fett, die kriegt man wohl nicht so einfach durch.«

    Er: »Nee.«

    Ich: »Und das Schloss lässt sich nicht öffnen?«

    Er: »Nein, sonst wäre ich ja schon längst weg!«

    Ich: »Wie gesagt: Man braucht gutes Werkzeug, das hat mein Opa schon gesagt.«

    Er flucht, ich hole eine Tüte Gummibären aus meinen Rucksack.

    Ich: »Ein bisschen Stärkung?«

    Er: »Nein, Danke.«

    Ich: »Dann nicht. Brauchen Sie denn Hilfe bei dem Schloss?«

    Er: »Nein, ich kriege das schon hin!«

    Ich: »Gutes Werkzeug. Habe ich wohl schon mal gesagt. Mit so einer Fummelei wird das auf Dauer nichts.«

    Er: »Hauen Sie einfach ab!«

    Ich: »Kein Grund, so unfreundlich zu sein! Ich wollte nur helfen.«

    Er: »Kann ich drauf verzichten!«

    Ich: »Ja, merke ich auch. Trotzdem würde ich mir gern mal das Schloss ansehen.«

    Er: »Warum!?«

    Ich: »Weil ich den Schlüssel dafür habe und wissen will, ob er noch passt.«

    So schnell, wie der junge Mann laufen konnte, brauchte der gar kein Fahrrad. Und schon gar nicht meines. Einige Dinge kann man mit Freundlichkeit auch viel besser erledigen. Und mein Schloss und meine Kette haben den ersten Belastungstest bestanden.




    LG Eddie

  • Herr Meier telefonierte mit der Klinik, um über den Erfolg der Unterleibsoperation, die am Vortag an seiner Frau vorgenommen wurde, Auskunft zu erhalten:

    - Hallo, ist da die Klinik?

    - Ja, bitte sehr!

    - Hier ist Herr Meier, ich möchte…

    In diesem Augenblick wurde Herr Meier versehentlich getrennt und mit dem Ingenieur Kunz., der gerade mit seinem Kunden wegen eines Motorrades telefonierte, verbunden:

    - Hallo, hören Sie?

    - Natürlich, alles in Ordnung! Sie können sie morgen abholen.

    - Hat sie alles gut überstanden?

    - Ja, gewiss, aber die Arbeit war sehr schwer. Wir haben ihr ein ganz neues Hinterteil eingesetzt.

    - Was, ein neues Hinterteil? Was Sie nicht sagen!

    - Ja, das war unbedingt notwendig. Das Loch war schon ganz ausgeleiert. Sie sind zu schnell auf ihr gefahren!

    - Was meinen Sie?

    - Ja, Sie brauchen gar nicht zu widersprechen. Es liegen keine Zweifel vor. Die Abnutzung der inneren Wände zeigt es sehr deutlich. Außerdem muss ich bemerken, dass Ihr Kolben nichts mehr wert ist. Er ist zu stark abgefahren. Heute früh haben wir einen anderen Kolben ausprobiert, der stärker und länger ist als Ihrer. Das Resultat war überraschend. Wir haben sie belastet, wie wir nur konnten. Nach einer erneuten Schmierung sind wir zu dritt auf ihr gesessen. Sie hat auch das tadellos überstanden. Zwar hat sie mit dem Hinterteil etwas geschleudert, gab aber zuletzt elastisch nach. Daraufhin fing sie nach dem Experiment an auszulaufen. Ferner haben wir durch Einlegung einer Gummidichtung die alte Öffnung verengt und die bei ihr dadurch aussteigenden Gase haben wir beseitigt, indem wir ein Auffanggerät mit Ventil eingebaut haben. Von hinten kamen wir auch ganz gut rein. Jedenfalls besteht die Aussicht, dass sie noch einige Jährchen benutzt werden kann, abgesehen davon muss aber noch… Hallo, hören Sie?




    LG Eddie