Katjes Werbung





  • Und warum sind eure Produkte nicht vegan?



    Das liegt bei den meisten unserer Produkte vor allem am natürlichen Überzugsmittel „Bienenwachs“. Ohne ein Überzugsmittel würden die leckeren Produkte im Beutel schnell aneinander kleben. Die Ausnahmen bilden aktuell unsere bestreuten Produkte Wunderland, Salzige Heringe und Lakritz Batzen. Allerdings können alle unsere Produkte produktionsbedingt Spuren von Milch enthalten, sodass selbst unsere Produkte ohne Bienenwachs vegetarisch und nicht vegan sind.



    Wenn sie selbstveganerin ist, ist es schon seltsam dafür Werbung zu machen.
    Ich geh mal davon aus das sie sich vorher informiert hat.


    Ansonsten seh ich da auch kein Widerspruch ;-)




    LG Eddie


    P.S. hatte zuerst gelesen, sie wäre veganerin

  • Gelungene Kampagne! Alle reden drüber -> Ziel erreicht!

    Und zum Thema Kopftuch: Ja, lasst uns drüber reden, dasThema hat viele Facetten. Es ist nicht okay, Frauen wegen eines Tuches auf dem Kopf zu diskreditieren. Solange ich mich erinnern kann, trug meine Mutter (nicht den ganzen Tag, aber öfter mal) ein Koptuch. Meine Oma auch! Nein, sie waren keine Musliminnen. Und ich habe sogar einen Beruf, in dem es Frauen mit langen Haaren manchmal angeraten ist, ein Kopftuch zu tragen. Als Arbeitsschutz!

    Hey, es ist ein Tuch, ein simples Tuch! Die ganze Welt debattiert darüber, ob, wann, wo und wie Frauen sich ein Tuch um den Kopf binden dürfen. Das ist doch absurd. Echt.

  • Ich habe schon als Kind das ganze Haribo Zeugs verabscheut, mochte es gar nicht, allein der Geruch war mir schon zu wieder. Muslime mit Kopftuch gehören zum Alltagsbild , wie Rosetta richtig postet , tragen auch deutsche Frauen Kopftücher . Wenn auch zum Schutz der Ohren und der Frisur !

  • Habe lange überlegt, ob ich dazu noch etwas schreibe, da ihr es, wie erwartet, in den falschen Hals gekriegt habt.


    Von mir aus kann jeder machen was er will, aber eure Argumentationen sind teilweise recht abstrus.

    Hey, es ist ein Tuch, ein simples Tuch! Die ganze Welt debattiert darüber, ob, wann, wo und wie Frauen sich ein Tuch um den Kopf binden dürfen.

    Nein, bei Musliminnen ist es NICHT nur ein simples Tuch, genausowenig wie bei katholischen Nonnen.

    "Um den Kopf binden DÜRFEN?"

    Wieviel Freiheit steckt denn tatsächlich dahinter......und wieviel Glaube, Erziehung und Moralvorstellung der Männer?

    "Dürfen" sollte jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, solange es wirklich ein "dürfen" und kein "müssen" ist!

    Und ein "Zwang" zeichnet sich nicht nur durch offene Drohung oder Gewalt aus!

    Und ich habe sogar einen Beruf, in dem es Frauen mit langen Haaren manchmal angeraten ist, ein Kopftuch zu tragen. Als Arbeitsschutz!

    Das ist wie Birnen mit Äpfeln vergleichen.


    tragen auch deutsche Frauen Kopftücher . Wenn auch zum Schutz der Ohren und der Frisur !

    Nachdem ich jetzt tagelang angestrengt nach deutschen Frauen mit Kopftuch (die nicht zum muslimischen Glauben übergetreten sind) Ausschau gehalten hab, muß ich sagen:

    Das war mal früher so, als die Frauen ihre empfindliche Dauerwelle geschützt haben.

    Bei vielleicht dreckiger Gartenarbeit angebracht (wobei heutzutage auch eher selten), aber auf der Straße laufen heutzutage selbst 80 jährige nicht mehr mit nem Kopftuch rum.......und das sogar in Siegen, was nu sicherlich keine Weltstadt ist.


    So, und das heißt nun NICHT, das ich entweder Ausländerfeindlich eingestellt bin oder etwas gegen Frauen mit Kopftüchern habe.....oder was auch immer......das sind einfach nur Fakten!

    Und NEIN, ich wähle auch NICHT die AFD!!!!

  • Nicht alle muslimische Frauen, die Kopftuch tragen, tun dies aus Zwang. Und es gibt genug Frauen, die kein Kopftuch tragen.


    Ich kann Deine Argumentation (und Deine Erregung) aber verstehen und nachvollziehen.

    „Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen,
    aber ich werde mich auch mit allen Kräften dafür einsetzen,
    dass Sie sie haben und aussprechen dürfen.“


    (Voltaire)





    svwapplaus.gif

  • ich mag das Spaghetti Monster ebenso;-) Nur ging es mir nicht darum mich über ein Kopftuch aufzuregen. Mir ging es um Reflektion. Ich verstehe einfach nicht warum bspw. Westliche Linke so eine Affinität zu rechten, militaristischen oder faschistischen Bewegungen in anderen Ländern zeigen. Bsp. Chavez in Venezuela, ein Macho, Militarist und Antidemokrat der von Linken bejubelt wird. Oder Sympathien für schwulen- und Frauen und judenfeindliche Fanatiker im Iran. Teils von Frauen und Genderaktivisten auch nur Ansätze dessen, was dort exzessiv betrieben wird bei sich und Bekannten bekämpfen würden. Dort aber Sympathie und/ oder Verständnis zeigen. Um so etwas ging es mir zumindest.

  • Wie ich schon mal gepostet habe bin ich weder rechts noch links.

    Kopftücher regen mich nicht mehr auf. Eine Burkaträgerin wurde ich einfach links - grins- liegen lassen und mich mit ihr nicht unterhalten.

    Weil: Ich möchte jemandem mit dem ich mich unterhalte ins Gesicht sehen wollen.

    In unserm Grundgesetz steht was von Religionsfreiheit. Also bitte, lasst sie doch. Wie ich persönlich damit umgehe, tja.

    Mich regt eher Hr. Hofreiter von den Grünen mit seinem Gender - Scheißdreck auf.

    Und die ganzen Extremen am rechten und linken Rand, und das man seine Meinung nicht mehr sagen darf ohne in irgendeine Ecke gedrückt zu werden.

  • scatra mich regt das Schubladendenken ebenso auf. Gerade deshalb erhebe ich aktuell meine Stimme und engagierem mich wjeder mehr. Mir fehlten die besonnenen Stimmen... eine kurze Anmerkung noch : Burka oder auch Kopftuch sind nicht gleichzusetzen mit Religion . Es sind keine religiösen Symbole. Auch wenn einige Medien das verkürzt so gebetsmühlenartig wiederholen. noch vor 50 Jahren trugen Frauen in Ägypten , Afghanistan , Iran unterschiedliche Trachten und waren teils auch sehr "westlich" gekleidet. Burka und Kopftuch sind teil einer konservativen bis faschistischen... aber immer auch einer antiemanzipatorischen und frauenfeindlichen Reaktion.