Genderwahn und kein Ende

  • Zwischen Genderwahn und Wirklichkeit


    Ach Gott, jetzt schreibt der ja schon wieder! Keine Angst, dass soll nicht zu einer Dauereinrichtung werden. Ich habe durchaus auch noch andere Hobbies, die mich voll und ganz ausfüllen. Aber so manchmal; ja, manchmal juckt es dann doch in den Fingern! Und entgegen meiner selbst verordneten Gleichgültigkeit platzt mir dann doch wieder einmal der Kragen.


    Ja, ich gestehe es: Irgendwo bin ich natürlich auch nur ein kleines Wutbürgerchen und ein „Man-wird-ja-wohl-noch-mal-sagen-dürfen!“ Ich habe mich tatsächlich schon einmal ernsthaft gefragt, ob der „Systemfehler“ bei mir selbst liegt, ich also nur die Auswirkungen des voranschreitenden, physischen wie psychischen Verfalls und die damit einhergehende Debilität verspüre, wenn ich mich nörgelnder Weise über alles Mögliche echauffiere, insbesondere den derzeitigen Gender-, Rassismus- und Sexismus- Debattenwahn:


    Da sind zum Beispiel die Gift- und Galle spuckenden, oberlehrerhaften Weltverbesserer und -innen, die unsere Sprache vergewaltigen, oder jene pseudointellektuellen Schwachköpfe und Eifer: innen, die in einem Kugelschreiber oder einem Hochhaus ein Phallussymbol zu erkennen glauben!


    Aber betrachten wir zunächst einmal die akademischen Leuchten der Wissenschaften, die sich als Koryphäen der deutschen Sprache glauben sehen zu müssen:


    Was stimmt da in den Ganglien der grauen Substanz nicht, um auf diese nachgerade infantile Weise die deutsche Sprache zu vergewaltigen? Wer ernsthaft die Meinung vertritt, dass zukünftig der Bürgermeister ein Bürger:innenmeister:in zu sein hat, wer glaubt, die Person durch eine Personin ergänzen zu müssen, oder aus dem Bürgersteig ein Bürgerinnensteig zu machen, dem hat man m. E. nach in seiner Jugend die Schaukel zu nahe an die Hauswand gestellt! Verbunden mit den damit einhergehenden Schädigungen des präfrontalen Kortex nebst Broca- Areal. Vielleicht wird als nächstes aus dem Menschen die Menschin? Aus unbemannt unbefraut? Wie gendern wir dann die Hebamme? Hebammer? Oder Hebammerich? Überzogene Darstellung? Stimmt! Ist ja auch meine Absicht! Durch Überspitzung tritt der Kern, der Systemfehler hervor!


    Da fällt mir gerade noch so eine fundamental wichtige Frage ein: Hängen bei Dir in den Schulen eigentlich noch Kreuze an den Wänden, oder nehmen die Schulen bereits Rücksicht auf die, die anderen Glaubens sind? Dass sich die armen, kleinen Seelen nicht mit einem fast nackten Mann konfrontiert sehen müssen! Nicht auszudenken, welche Langzeitfolgen dies haben könnte!


    Und darf bei einer öffentlichen Veranstaltung wo gegrillt wird, denn überhaupt noch Wurst mit Schweinefleisch verwendet werden? Ich muss gestehen, ich hielt es zunächst für eine Witz, als ich hörte, dass viele Deutsch: Innen (Das sieht doch wirklich bescheuert aus, oder?) der Ansicht sind, man müsse so langsam religiöse Festtage in Deutschland – so quasi im devot- vorauseilenden Anpassungswahn – umbenennen! Weihnachten z.B. in „Lichterfest“.


    Der Begriff des Zigeunerschnitzels darf ja schon lange nicht mehr verwendet werden und ist – meines Wissens nach - ersetzt durch das „Nichtsesshaften- Balkan- Migrationsschnitzel“. Ich überlege gerade, ob ich mich auch rassistisch behandelt fühlen muss, da es ja immer noch das Jägerschnitzel gibt! Mindestens müsste es Jäger:Innenschnitzel heißen. Wobei man sich dann trotzdem diskriminiert fühlen könnten: Müssten es nicht „Jagdausübungsberechtigte: Innen- Schnitzel heißen?


    Urlaub machen manche heute ja auch in der „Maximalpigmentierten Gehölzansammlung“. Früher sagte man ja mal Schwarzwald dazu… Was aber ist mit „Wienern“, „Hamburgern“, „Amerikaner“, „Weißwurst“ den „Gelben Seiten“, dem „Schwarzfahren“ und dem „Schwarzbrot“? Darf man diese Wörter denn noch in den Mund nehmen- geschweige denn auch noch aussprechen? Ich sehe da schwarz- oh, Entschuldigung!


    Mich regen diese sinnbefreiten Partizipien einfach nur furchtbar auf, mit denen das generische Maskulinum in infantiler Unkenntnis umgangen und ignoriert wird! Der „Schreinernde“ ist nur Schreiner, wenn er in seiner Werkstatt schreinert- und nicht wenn er auf dem Klo sitzt! Wie sagte Jürgen von der Lippe so schön: "Ärzte" sei das generische Maskulinum, das biologische Geschlecht interessiere in dem Zusammenhang nicht. "Umgekehrt kann die Leiche ein Mann sein, ebenso die Koryphäe oder die Waise – und keinen stört's!“ Ich habe mich lange gefragt, wie unerfüllt und grottenlangweilig muss das Leben eines Menschen sein, der sich ernsthaft mit solchen Gender- Gedankengängen beschäftigt? Was ist da im Leben schiefgelaufen? Hatten diese Spinner nie einen Frisör, dem sie ihre kruden Gedanken mitteilen konnten? Partner? Kinder? Oder wenigstens einen Goldhamster, der sich nicht wehren kann?


    Ich kann diesen Menschen nur sagen: Ihr habt den Knall nicht gehört! Glaubt ihr den allen Ernstes, dass sich etwas an der Stellung der Frau in unserer Gesellschaft ändern wird, wenn wir die Sprache ändern? Wenn aus dem Autofahrer die Autofahrenden werden?


    Hallo? So geistig minderbemittelt kann man doch eigentlich gar nicht sein! Das wäre genauso, wie wenn ich mit starken Kopfschmerzen zu einem Arzt gehe und er mir Kopfschmerztabletten verschreibt! Das ist ein Herumdoktern an den Symptomen, aber doch keine Ursachenbekämpfung!


    Leute, ich weiß nicht was ihr da so trinkt und raucht, aber es muss ein verdammt gutes Zeug sein, dass man so völlig von der Realität abzuschalten in der Lage ist! Oder gehört ihr zu den Weltbürgern, die nach 9 Jahren aus der vierten Klasse mit einem Gnadenzeugnis entlassen worden sind?


    Die Situation der Frau in Deutschland ist geschichtlich bedingt! Vor einigen Jahrzehnten musste die Frau in Deutschland ihren Mann noch um Erlaubnis fragen, wenn sie arbeiten gehen wollte. Und selbst in den 50er Jahren hatte – darf man der damaligen Werbung trauen – die Frau ja nur zwei Probleme: Was soll ich kochen- und was soll ich anziehen? Natürlich war diese gesellschaftliche Einstellung weder damals richtig, noch ist sie es heute. Aber glauben nun diese Traumtänzer und Traumtänzerinnen ernsthaft, an solchen über Jahrhunderte gewachsenen, sozialen Strukturen etwas ändern zu können, indem einfach die Sprache geändert wird?


    Sorry, aber das nötigt mir nicht einmal ein Grinsen ab. Um hier etwas zu ändern, muss sich die Gesellschaft ändern, und nicht die Sprache! Vielleicht hätte man/frau ja in der Schule doch etwas besser aufpassen sollen, insbesondere im Geschichtsunterricht? Oder wenigstens im Deutschunterricht? Manche Zusammenhänge wären dann etwas klarer und man würde sich nicht ständig durch hirnloses und sinnbefreites Gequatsche blamieren. Ich bin mich in letzter Zeit nur noch am Fremdschämen!


    Ich meine, jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit (steht übrigens genauso im Grundgesetz). Aber nur solange, wie dadurch nicht die Persönlichkeitsrechte anderer beeinträchtigt werden! Steht übrigens auch so im Grundgesetz! Mein Grundsatz lautet: Leben- und leben lassen!


    Das heißt aber nicht, dass man sofort all das über Bord werfen muss, was die deutsche Kultur und die deutsche Geschichte – ja und auch die deutsche Sprache ausmacht, nur weil einige wenige pseudointellektuelle, selbsternannte Weltverbesserer dies gerne möchten und jede geistig getrübte Funzel davon überzeugt ist, sie hätte der Welt etwas unvorstellbar Wertvolles mitzuteilen! Denen möchte ich sagen:


    Nein, habt ihr nicht!


    Ihr seid nur die dunkelsten Kerzen auf der Torte!


    Und damit nichts weiter als verhaltensoriginelle, an übersteigertem Selbstwertgefühl leidende Außenseiter der Gesellschaft! Gründet meinetwegen einen Verein, in dem ihr euch um die Verunstaltung der deutschen Sprache kümmert. Aber verschont bitte den Rest der Bevölkerung mit diesen völlig überflüssigen und nervigen Diskussionen! Lest einfach einmal im Internet nach, was das generische Maskulinum ist und versucht dies inhaltlich zu begreifen; auch wenn es schwerfällt.


    Vielleicht geht dann der einen oder anderen trüben Funzel doch noch ein kleines Lichtlein der Erkenntnis auf! Ich vermute aber ganz stark, dass es diesen Sprachwissenschaftlern von eigenen Gnaden womöglich überhaupt nicht primär um die Änderung der sozialen Stellung der Frau in unserer Gesellschaft geht, sondern vielmehr um eine Selbstdarstellung, um von der eigenen Unfähigkeit und Bedeutungslosigkeit abzulenken: „Man“ ist ja dann jemand, wenn man seine eigenen, kruden Scheißhausparolen im Internet wiederfindet!


    Mein Kommentar: Arm im Geiste bleibt arm im Geiste!


    Verbündet euch mit den Flacherdgläubigen, den Mondlandungsleugnern und den Impfgegnern. Dann habt ihr das richtige Podium um eure Selbstwertgefühle gegenseitig etwas aufzupäppeln. Gemeinsam ist man ja bekanntlich stark, und unter den Blinden ist der Einäugige König! Und das ist es doch, was jeder von euch Pseudo- Savants einmal gerne wäre: Ein Inselbegabter, ein Wissender!


    Ohne jetzt weiter auf die wirren Gedankengänge von einigen Neosuffragetten eingehen zu wollen, sollte man sich vielleicht einmal die Frage stellen, ob wir denn derzeit nicht wirklich wichtigere Themen haben, mit denen eine Auseinandersetzung mehr als nur sinnvoll wäre.


    Kann es denn etwas Wichtigeres geben, als die Gleichstellung der Frau? Nun, ohne die zweifellos wichtige Gleichstellung nun hintenan stellen zu wollen, bei längerem Nachdenken fallen mir jedoch schon fast spontan so zwei oder drei Dinge ein:


    • Wir befinden uns – wenn ich mich richtig erinnere – mitten in einer abklingenden Pandemie.


    • Wir haben dadurch 35% mehr Insolvenzen als im Vorjahr.


    • Wir haben mit den Folgen einer völlig verfehlten Flüchtlings-, Einwanderungs- und Asylpolitik zu kämpfen.


    • Hinzu kommen der Klimawandel und ein völlig verschlafener Umweltschutz.


    • Dadurch bedingt ein katastrophales Pflanzen- Tier- und Insektensterben.


    • Unser wertvollstes Gut schicken wir in marode Schulen, die mit 30 Jahre alter Technik ausgestattet sind. (Dafür härten wir unsere Brut mit mittelalterlichen Methoden ab, indem wir Sie mitten im Winter vor offenen

    Fenstern sitzen lassen, weil die Kommunen sich das Geld für Filteranlagen doch lieber sparen um es für

    prestigeträchtigere Projekte auszugeben. Corona macht´s möglich!)


    • Wir leben in einer Welt der sozialen Ungerechtigkeiten, in der die Armen immer ärmer werden und die Reichen immer reicher, was dann auch noch seitens der Politik gefördert wird. (Zugegeben, mit 10.012,89 Euro im Monat ist es für Abgeordnete nun einmal schwer nachzuvollziehen, welche Probleme das Gros der Bevölkerung heute hat, überhaupt noch die Miete bezahlen zu können.)


    • Wegen einer nicht ausreichenden Alterssicherung droht vielen Menschen die Altersarmut.


    • Deutschland besteht nur noch aus maroden Straßen und Brücken. (Warum? Weil es publikumswirksamer und prestigeträchtiger ist, bei der Einweihung neuer Straßen und Tunnel im Blitzlichtgewitter ein Plastikbändchen durchzuschneiden und so zu tun, als wäre der lokale Gutsherr höchstpersönlich am Bau der Straße oder des Tunnels beteiligt gewesen!)


    • Dafür verfügen wir über die miserabelste Taktung von öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Europa und einem der unpünktlichsten Verkehrssysteme der Erde. (Wenn man alle Zugfahrten des Shinkansen in Japan am Tag zusammenrechnet, dann haben die Züge im Durchschnitt 20 Sekunden Verspätung! 20 Sekunden! Hierzu müsste man der Deutschen Bahn übersetzen: 20 Sekunden, das ist viel, viel weniger als Stunden! Kürzlich kam ein Shinkansen 57 Sekunden zu spät. Dem Lokführer hat man das Gehalt gekürzt!)


    • Wir kämpfen gegen die verschlafene Energiepolitik. (Und setzen dabei alles wie ein besoffener Roulette- Spieler aufs E-Autos. Warum? Weil sie – natürlich – alternativlos sind!)


    • Und versagen genauso bei der Kriminalitätsbekämpfung wie bei der inneren Sicherheit.

    (Unsere Geheimdienstbeamten bekommen ihr Geld dafür, dass sie abwarten, bis der amerikanische oder israelische Geheimdienst sich bei ihnen meldet, um dann Name und Anschrift eines Gefährders in Deutschland bekannt zu geben! Toll! So einen Job habe ich mir auch schon immer gewünscht!)


    • Dafür haben wir aber ein völlig außer Kontrolle geratenes Bankensystem. (Hat man etwas aus der Bankenkrise gelernt? Nein! Es wird lustig weitergezockt, denn der Bundesbürger kommt ja für alle eventuellen Schäden auf, ob er will oder nicht!)


    • Wir kämpfen gegen Politikverdruss und Vertrauensverlust in die Politiker, weil sich unsere industriehörigen Politiker zu sehr von Lobbyisten leiten lassen und so entscheidungsfreudig sind, wie eine einspurige Autobahn ohne Abfahrten.


    • Es geht ein Rechtsruck durch Deutschland, die EU ist gelähmt und vom Zerfall bedroht, weil sie sich von osteuropäischen Staaten am Nasenring hilflos durch die Manege führen lässt. Und unsere Politiker stehen wie die hypnotisierten Kaninchen davor und vertrauen in ihrer infantilen Naivität darauf, dass sich alles selber korrigieren wird. „Die Menschen werden schon erkennen, was für sie richtig ist und sich so verhalten.“ Nein, ihr Vollpfosten, das werden sie nicht! Aber gut; wenn man nicht mehr weiterweiß, dann gründet man eben einen Arbeitskreis.


    • Die Bevölkerung leidet unter einer verfehlten Integrationspolitik, wie auch einer verfehlten Gesundheitspolitik.


    • Es herrscht die Angst vor einer Islamisierung. Ach ja, das deutsche Volk soll ja ausgetauscht werden. Noch so eine Verschwörungstheorie. Warum es ausgetauscht werden soll? Keine Ahnung. Ich vermute einmal, weil die Regierenden davon ausgehen, dass der Urdeutsche durch ständigen Internetgebrauch irgendwann so verblödet sein wird, dass er nicht mehr in der Lage ist, sich selbstständig fortzupflanzen. Ob das unbedingt ein Nachteil sein muss, nun, darüber könnte man ja noch einmal philosophieren… Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Nee, ist schon gut so!


    • Die Mieten und Lebenshaltungskosten steigen immer weiter an. Natürlich könnte eine entschlussfreudige Regierung daran etwas ändern. Dummerweise ist aber nach den Wahlen immer auch kurz vor den Wahlen… Und da nicht die Bevölkerung in Deutschland der Souverän des Staates ist, sondern die Wirtschaft und die Banken… Tja, sorry. Aber der der das Geld hat, bestimmt auch die Musik, die gespielt wird!


    Von Putin und der Ukraine will ich an dieser Stelle erst überhaupt nicht reden!


    Es gibt ja kein Medium, weder TV, noch Radio oder Internet, in dem nicht täglich in aller Ausführlichkeit

    über den Krieg und dessen Auswirkungen in Europa geschrieben und gesprochen wird! Daran muss ich

    mich jetzt nicht wirklich auch noch beteiligen!


    Wir schaffen das? Ich halte es da mehr mit Theo Sarrazin: „Deutschland schafft sich ab!“


    Und wir diskutieren darüber, ob man gendermäßig eine Leerstelle beim Sprechen einfügen sollte?


    Wir diskutieren darüber, ob man noch „Zigeunerschnitzel“ sagen darf?


    Wir diskutieren darüber, ob man mit einer Frau noch ein Produkt bewerben darf? Ihr habt sie nicht mehr alle auf der Latte! Apropos Latte… Damit sind wir schon beim nächsten, apokalyptischen Reiter: Der Sexismus- Debatte:


    Nein, keine Angst, dass erspare ich Dir jetzt! 😊

  • AD
  • Bravo! Sensationell geschrieben!:thumbup:



    Ach ja, warum heißt es eigentlich

    Außenminister:innen, aber nicht Innenminister:außen? *frech20




    Ansonsten könnte man ja auch nach Phettberg gendern …


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Die Krise zeigt auf, was vorher bereits das Problem war!


    „Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen, aber ich werde mich auch mit allen Kräften dafür einsetzen, dass Sie sie haben und aussprechen dürfen.“

    (Voltaire)


    Mensch: das einzige Lebewesen, das erröten kann. Es ist aber auch das einzige was Grund dazu hat.

    (Mark Twain)



    svwapplaus.gif

  • Du hast das majestätisch geschrieben, gen null Schreibfehler und nahezu perfektem deutsch.


    Danke dafür.


    Als Mathematiker sehe ich es als realistisch, dass in solch einem Forum eher weniger Leute sich etwa eine halbe Stunde Zeit nehmen um diesen post zu lesen.


    Schade drum!


    Leute zieht euch dies rein, sehr spannend, intellektuell und äußert schön zu lesen!

  • This threads contains 22 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.