Valentinstag, ungewollt und doch ein Zwang?!?

Get it on Google Play
Lade dir diese App auf dein Handy.
Suche dort nach "Kackboard"
und logge dich dort mit deinen Daten ein.
  • Als Floristin bekomme ich ja den alljährlichen Wahnsinn am 14.2. mit voller Wucht ab.

    Genervte und meist überforderte Männer, welche die einzelne Standartrose in Rot (meist ziemlich teuer) in Folie (igitt!!) kaufen, oder direkt den Riesenstrauß.

    Inzwischen müssen natürlich auch die Kinder ein Blümchen mit verschenken und die Frauen den Männern......fehlt nur noch, das die Haustiere auch nen Extra Knochen für den "Tag der Liebe" .....hüstel....geschenkt bekommen.

    Ganz schlimm tun mir regelmässig die Männer leid, die es gewagt haben, diesen ach so wichtigen Tag zu vergessen.....und mit sozusagen "eingezogenem Schwanz" wie ein geprügelter Hund am nächsten Tag versuchen, den Familienfrieden wiederherzustellen.

    Aber egal, ob es nun die klassischen Rosen, Pralinen oder whatever sind.......muß das wirklich sein?

    Die überwiegenden Leute, mit denen ich spreche, halten überhaupt nichts vom Valentinstag, fühlen sich aber gezwungen, ihn mitzumachen.

    Ich persönlich halte eh nichts von diesen "vorgeschriebenen" Feiertagen und verweiger mich schon seit Jahren gegen diese.....

    ........aber ich meine....für Liebe braucht man auf gar keinen Fall einen vorgeschriebenen Tag im Kalender!!

    So etwas sollte aus dem Bauch heraus passieren!

  • So machen es die Japaner am Valentinstag ;-)


    In Japan beschenken am 14. Februar Frauen die Männer mit Schokolade (honmei choko und giri choko).
    Auch junge Mädchen nehmen diesen Tag zum Anlass, ihren Angebeteten Schokolade zu schenken, die sie bestenfalls selbst gemacht haben.
    Dafür dürfen sie dann einen Monat später am White Day weiße Schokolade als Gegengeschenk erwarten.


    Quelle: Wlikipedia


    Das finde ich irgendwie ziemlich geil!

  • Ich weiß nicht....ob nun Schokolade oder Rosen.....Unterhosen oder Honigkuchen......

    breites Grinsss......trotzdem find ich so einen Zwangs-Schenk-Liebe-Tag unnötig.

    Aber natürlich soll jeder nach seiner eigenen Fasson das handhaben.....und damit glücklich werden.

    Ist ja nur meine persönliche Meinung, weil ich auch beruflich (zu) sehr diesem Wahnsinn nah bin.

  • Also ich für mich persönlich brauche keinen "vorgeschriebenen" Tag im Kalender, um dem Menschen, der mir am Herzen liegt, zu zeigen, was er mir "wert" ist. Materielles bedeutet mir generell eh nicht viel.

    Wichtiger sollte es sein,z.B. Zeit mit demjenigen zu verbringen und gemeinsame Erlebnisse zu schaffen, an die man sich gerne zurück erinnert. Während eine Blume irgendwann verwelkt ist, kann man mir die Erinnerung an das Erlebte keiner mehr nehmen. Aber das mag ja jeder anders halten... Leider schon ziemlich gruselig inzwischen wo manche Menschen ihre Prioritäten setzen.

    Seitdem ich mich neu erfand, passt meine alte Haut nicht mehr.Ein Fetzenkleid aus bleichem Fleisch...Für etwas Neues ist jetzt Zeit!

  • Jeder Tag sollte etwas besonderes sein im Leben zweier liebenden, dazu ist weder Raum noch ein bestimmtes Datum wichtig. Denn es sollte auch so ein Partner geschätzt werden ohne das es dafür Zahlen bedarf

  • Es gibt ja auch noch als Gegenstück den S.A.D. (ja, sad, i know) den Single Awareness Day...


    Ich persönlich habe Valentinstag immer ignoriert, ich halte es so wie ihr, entweder liebe ich jemanden und zeig ihm dies das ganze Jahr oder eben nicht, dann brauch ich auch keinen blöden Tag der mich daran erinnert das in der Küche noch ne Alte rumsteht...


    Aber dieses Jahr hat mich der Tag das erste Mal so richtig richtig deprimiert und runter gezogen... plötzlich wurde ich mir des Tages bewusst und alles was damit so impliziert ist. Und zack, war die Laune eine Woche lang mies... ok eigentlich immer noch mies. Aber es gibt ja für alles ein Lösungsmittel - Prost!