Transgender: wie fingere ich eine Transfrau?

  • Midlifepunk , da kann ich dir nur zustimmen.

    Es reicht schon, dass man im Bezug auf die Krankenkassen als "Krank" gelten muss, da die Kassen es sonst mit Freuden aus ihren Leistungskatalog streichen würden.

    Aber im normalen Leben möchte man sicherlich nicht auch noch als krank dargestellt werden und im Rahmen der "medizinischen Terminologien" diskutieren.

    Dann sind wir mit Fetischen auch alle "Krank" da es auch hierfür ICD und WHO Klassen gibt.

    Dürfte sicherlich keinen Spaß machen sich hier auf dieser Ebene zu unterhalten;)

  • Es ging um die Definition von Worten. Kommunikation verlangt als Grundlage einen gemeinsamen Sprachschatz und dieser ist im Idealfall definiert. Der Sinn und Zweck besteht darin, zu ermöglichen, dass der jeweils andere weiß was gemeint ist.
    Als Beispiel nannte ich den Duden und andere definierende Regelwerke.
    Es ist schon bemerkenswert, dass es dennoch Menschen gibt, die es verstehen einen einfach verständlichen Sachverhalt und eine allgemein formulierte Bitte, möglichen Missverständnissen im Sprachgebrauch und nur darum ging es, mit der gebotenen Gelassenheit entgegen zu treten, derart verdrehen, dass hieraus ein Vorwurf konstruiert wird.


    Vielleicht habe ich es zu kompliziert formuliert. Deshalb noch einmal einfach!


    Sprachgebrauch birgt manchmal die Gefahr von ungewollten Missverständnissen.

    Das kann passieren, obwohl man sich der allgemein gültigen (Regelwerke) und somit auch grundsätzlich richtigen Begriffe bedient.

    Legt also bitte nicht alles auf die Goldwaage und schaltet wenigstens nach einer ersten emotionalen Bewertung den Verstand ein.

    Wenn jeder auf seine persönlichen emotionalen Betrachtung beharrt, bleiben Vernunft und Sachebene auf der Strecke.


    Jeder sollte sich bei einem gefühlten verbalen Angriff, der sich durch eine vermeintlich falsche Wortwahl bedingt zunächst einmal fragen, ob dies nicht schlicht und einfach ein Missverständnis ist, welches sich durch eine unglückliche und ungewollte Wortwahl bedingt.

    Der oder diejenige meint es, wie im konkreten Fall, mit größter Wahrscheinlichkeit überhaupt nicht böse.


    Nichts anderes wollte ich ausdrücken und damit für eine Kommunikationskultur und auch für das Verzeihen von Missverständnissen werben.


    Allerdings fällt mir auf, dass in manchen Community sexuelle Verhaltensweisen oder Fetische geradezu religiöse Überhöhungen erfahren und daher sehr schnell ein unglücklich gewähltes Wort als Angriff oder Beleidigung gewertet wird.

    Das ist schade und kann eine Community sprengen.

    Der Gesamtdialog ist geradezu beispielhaft für eine konstruierte Anschuldigung mit absichtlichen Fehlinterpretationen, Wortverdrehungen und abstrusen Unterstellungen.


    Manche malen sich ihre Welt grad wie sie ihnen gefällt

  • Also um mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Transgender: wie fingere ich eine Transfrau?


    ich hab´s nochmal probiert und ich muss nochmal sagen: bei mir bewirkt das nichts. Jedenfalls nichts erotisches und schon gar nichts, was mich einen Orgasmus haben liesse. Irgendwie versteh ich es nicht, weil es doch etwas sehr geiles zu sein scheint, was mir eher unangenehm vorkommt. Nun ja, jeder ist halt anders.

  • Wenn es für dich ein Spaß ist einem anderen Menschen böses zu unterstellen, haben wir sehr unterschiedliche Auffassungen von Humor.

    Letzteres stört mich nicht, erstgenanntes schon.


    Böse Unterstellung - Sachebene. Kein Interpretationsfreiraum


    Spaß - emotional, idividuelle Betrachtung. Unterschiedlich Interpretierbar


    Auf die Anrede Meister darfst Du gern verzichten. Es sei denn, Du möchtest als Azubi betitelt werden.

    Du siehst. Ich bleibe auch bei der Anrede Meister auf der Sachebene.

    Es ist ein klar definiertes Wort!

    Allerdings wurde es von dir in einer emotionalen und nicht wohlmeinenden Art verwendet, denn Du bist ja nicht mein Azubi.

    Selbst jetzt ist dein Verhalten noch beispielhaft für persönliche emotionale Empfindungen und die falsche Interpretation von Wörtern.


    Mir das also vorab unterstellen zu wollen ist nun geradezu ........... ein Spaß


    ;-)

  • luplup ich habe es tatsächlich nach dem ursprünglichen Text von Rosetta auch mal ausprobiert und empfand es als eher unangenehm.

    Eigentlich sind es ja auch die Kanäle, durch die die Hoden aus der Bauchhöhle in den Sack wandern.

    Dennoch kann ich mir vorstellen, dass gerade Männer die das weibliche Geschlecht anstreben, das "relative Eindringen" in den Körper irgendwie als weiblich und erregend empfinden.

    Womöglich hat sogar eine Hormontherapie mit weiblichen Hormonen einen Gefühlssteigerung in diesen Körperregionen zur Folge. Vorstellen kann ich mir das jedenfalls.

  • 1 Definition

    Der moderne Mensch ist ein Säugetier aus der Ordnung der Primaten ("Herrentiere"). Er gehört zur Unterordnung der Affen (Catarrhini) und dort zur Familie der echten Menschen (Hominidae).

    2 Biologische Einordnung

    • Ordnung: Affen (Anthropoidea)
    • Teilordnung: Altweltaffen (Catarrhini)
    • Überfamilie: Menschenartige (Hominoidea)
    • Familie: Echte Menschen (Hominidae)
    • Gattung: Homo (Mensch)
    • Art: Moderner Mensch (Homo sapiens)

    maskulin

    Was bei dir für Transsexuelle scheinbar ganz normal ist, solltest du dann konsequenterweise auf ALLE Menschen anwenden.



    Allerdings fällt mir auf, dass in manchen Community sexuelle Verhaltensweisen oder Fetische geradezu religiöse Überhöhungen erfahren und daher sehr schnell ein unglücklich gewähltes Wort als Angriff oder Beleidigung gewertet wird.

    Das ist schade und kann eine Community sprengen.

    Der Gesamtdialog ist geradezu beispielhaft für eine konstruierte Anschuldigung mit absichtlichen Fehlinterpretationen, Wortverdrehungen und abstrusen Unterstellungen.


    Manche malen sich ihre Welt grad wie sie ihnen gefällt

    Sorry, aber das empfinde ich von dir schon mehr als arrogant. Hinter deinen trockenen wissenschaftlichen Bezeichnungen stecken Menschen.....und du solltest mal lernen, genau diese Menschen zu sehen!


  • Liebe Gender und F 65.0er


    Als F 64.0 und F 65.0 finde ich es schade, dass wir die menschliche Ebene verlassen, und uns auf "anerkannten" wissenschaftlichen und medizinischen Grundlagen austauschen sollten.

    Wäre doch mehr als traurig, wenn man bezüglich einer "Randgruppe" nur auf dieser Art und Weise diskutieren könnte. Schon toll, wenn zum Verständnis einen wissenschaftlichen Mantel über die Menschen legen muss. Auf dieser Ebene zu diskutieren ist diskriminierend, da man so etwas allgemein im menschlichen Umgang nicht macht.


    Meinungen und Auffassungen der Betroffenen sind ja jenseits der Vernunft und nicht wissenschaftlich fundiert.

    Aber vielleicht sollten man Ihnen mal zuhören und selber Gedanken machen, jenseits wissenschaftlicher Verallgemeinerungen.


    Faszinierend ist dabei, im realen Leben findet man mehr Anerkennung als im www.

    Schon komisch, die "Normalos" in der realen Welt sind viel offener. Und bevor es wieder als Fehlinterpretation dargestellt wird, es ist eine tägliche Erfahrung mit vielen Menschen.

  • Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ich bin ja nun mal auch eine TRANSSEXUELLE und kein ID-Code.Ich muss Tina total recht geben. Auch ich werde im realen Leben als Frau aktzeptiert und auch nur so angesprochen. Ich bin nicht psychisch krank, dagegen verwahre ich mich.. Man sollte mich/uns so aktzeptieren, wie wir sind und nicht als irgentein psyisch krankes Wesen, nur weil es wissentschaftlich deklariert ist. Ich muss ganz ehrlich sagen, für mich ist es diskriminierend!!!

    Verdammt nochmal, seht doch mal den Menschen und nicht die wissentschaftlichen Theorien!!!!!!!!!!!!

  • Du siehst. Ich bleibe auch bei der Anrede Meister auf der Sachebene.

    "Meister" ist ein Titel, genau so wie "Doktor und darf gerne im Namen getragen werden. Also kannst du stolz sein, so angeredet zu werden...manche Doktoren legen Wert auf den "Doktor" und dann macht es mir diebisch Spaß auf den "Meister" wert zu legen...man macht sich zwar unter der Klientel nicht gerade Freunde, aber die Gesichter sind manchmal so schön anzusehen...und die normaleren fangen meistens an zu grinsen und dann ist das Eis gebrochen...ähm...wo war ich? Ach ja, Meister...wie gesagt freut euch mit einem Titel angesprochen zu werden...welche Ehre...:D:D:D