Maskenfetisch

  • Beim Maskenfetisch kommen Masken in vielfältigen Varianten aus Leder, Latex, Spandex und PVC zum Einsatz. Ziel kann die Atemkontrolle sein.

    Beim Maskenfetisch kommen Masken in vielfältigen Varianten aus Leder, Latex, Spandex und PVC zum Einsatz. Ziel kann die Atemkontrolle sein. Der Top kontrolliert und reduziert beim Maskenträger die Atmung, was den Träger erregt. Oft sucht der Maskenträger Anonymität, die ihm hilft, sexuelle Begierden auszuleben. Manchmal ist damit die Fantasie verknüpft, als Gummipuppe oder gesichtsloses Objekt zu dienen. Die Maske ermöglicht die Sensibilisierung bestimmter Sinnesorgane oder führt zum Gefühl des Ausgeliefertseins.