Große Männer versus kleine Männer

  • Hier ein lesenswerter Artikel zum Thema


    https://www.jetzt.de/liebe-und…eile-von-kleinen-maennern


    Zitat

    Die Forscher stellten fest, dass beim von Frauen präferierten Größenunterschied auch die Veranlagung zur Dominanz eine Rolle spielt. Konkret bedeutet das, dass dominante Frauen einen geringeren Größenunterschied bevorzugen als zurückhaltendere. Ist ja auch irgendwie einleuchtend: Wer für sich selbst einstehen kann, verzehrt sich nicht unbedingt nach einem gigantischen Beschützer. Sondern zückt im Notfall selbst den Baseballschläger.


    Mit 1,76 m Körpergröße gehöre ich nicht zu den kleinen Frauen. Deswegen gibt es für mich relativ viele Männer auf Augenhöhe, was ich meistens als angenehm empfinde. Es amüsiert mich, zu beobachten, wie diese Männer dann irritiert sind, falls sie mich in Heels antreffen und ich hinter ihrer Stirn die Frage lesen kann "War sie schon immer so groß?"

    Meine Beobachtung ist, dass kleine Männer durchaus ein Problem mit größeren Frauen haben. Jedenfalls im Berufsleben. DIe meisten leider an einer Profilneurose und müssen sich mit irgendwas hervortun - und wehe, sie haben eine Machtposition inne!

    Privat bevorzuge ich größere oder gleich große Männer. Kleinere gab es auch schon, aber bei denen bin ich doppelt misstrauisch, ob sie mit dem Unterschied klarkommen. Beschützen kann ich mich ganz gut selbst, was aber nicht bedeutet, dass ich dominant bin. An einem großen (und kräftigen) Mann schätze ich, dass ich mich auch mal an der männlichen Brust anlehnen kann.


    WIe sind eure Erfahrungen damit?

  • Mit 1,65 m bin ich eine recht durchschnittlich große Frau.


    Ich hatte einen Freund, der 1,89 m war und einen der 1,74 m war. Was die beiden gemeinsam hatten war, dass sie sehr starke Persönlichkeiten waren, die für mich da waren und die mir Halt gegeben haben.


    Mein Partner und meine Partnerin sind keine Riesen und ich bin "die Kleine". Sie haben Lebenserfahrung, Kraft und Mut und das brauche ich, als Orientierung. Ich lasse mich gern führen von Menschen, die etwas davon verstehen. Dabei kommt es für mich nicht auf Körpergröße an, sondern mehr auf Erfahrung und Gefühl.


    Unlogisch scheint mir das jedoch nicht, dass Größenunterschiede bzw. Augenhöhe eine subtile Bedeutung haben können.


    Liebe Grüße Maya

  • Ich würde sagen mit 1,80m bin ich exakt der Durchschnitt bei deutschen Männern. Ich bin also groß genug, um auf einem Festival die Bühne sehen zu können, aber nicht so groß dass alle nur noch mich sehen würden. Mit der horizontalen Größe sieht es da anders aus.


    Wie Maya bin ich auch der Meinung, dass wahre Größe durch andere Eigenschaften entsteht. Trotzdem ist natürlich der Aufhänger bei sexuellen Themen immer zuerst das äußere Erscheinungsbild. Auf Basis dieser steinzeitlichen Funktion sind mir leider auch schon Fehleinschätzungen gelungen...


    LG

    CB

  • Mit 177cm bin ich eher Durchschnitt... wobei, heutzutage wohl sogar unter dem Durchschnitt, da sich dieser in den letzten Jahren erhöht hat...


    Jedenfalls, ich persönlich hätte wohl auch leichte Probleme mit einer größeren Frau. Gleich groß oder kleiner ist mir da lieber. Erklären könnt ichs jetzt nicht was mich stören würde. Es ist irgendwie ein komisches Gefühl... jedenfalls wenn ich es mir so vorstelle, da ich noch nie eine größere Frau hatte. Aber wer weiß? Vielleicht ist die perfekte Frau in meinem Leben größer als ich? Getroffen hab ich sie noch nicht aber es gehört eben mehr dazu als Körpergröße allein und wenn sie DIE Frau wäre, dann darf sie auch größer sein.

  • Mit 1,80 bin ich auch durchschnitt. Meine Exfrau war 1,85 und wollte nie hohe Schuhe anziehen. Der einzige Grund war, sie wollte nicht viel größer aussehen wie ich, wenn wir nebeneinander hergelaufen sind. Mich hätte das nicht gestört. Ich habe auch noch nie versucht meinen "Durchschnitt" durch gehabe oder mit PS-Monster von Autos oder durch falsche Angaben meines durchschnitts in der Hose zu vertuschen. Wenns dann nämlich ans eingemachte geht, merkt doch jeder gleich, was dahinter steckt. Ich bin mit mir zufrieden so wie ich bin.

    Das kleine Männer gerne machohaft auftreten kann ich bestätigen. Mein Berufsschullehrer war 1,65 groß, der hat sogar versucht mit einer möglichst tiefen Stimme zu sprechen.

  • Dabei kommt es für mich nicht auf Körpergröße an, sondern mehr auf Erfahrung und Gefühl.

    sehe ich auch so oder mindestens so ähnlich.

    Damit teile ich das nicht nur weil ich "nur" 1,70 gross bin, sondern weil es meine Erfahrung ist. Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden ob er einen kleineren/grösseren oder jüngeren/älteren Partner will.

    Mir ist die Grösse egal. Alles andere sollte stimmen. Bis auf eins habe ich das.:)

  • Wahre Größe kommt für mich nur von innen. Ein Pärchen, das ich schon länger kenne, ist faszinierend für mich. Sie ist mindestens einen Kopf größer als er. Wenn man beide beobachtet, wird einem schnell klar, was sie an ihm so fasziniert. Er ist witzig, kann gut mit Leuten und sie lässt sich gerne mit Witz und Verstand führen und verführen.

    Selber bin ich 179 und muss im Beruf meinen Mann stehen. Bin viel mit größeren Frauen zusammen und mag es wenn eine Frau groß ist. Genauso wenn sie kleiner ist. Hängt alles vom Typ und Charakter ab. Denke wir sollten als "Homo sapiens" in zivilisierten Gesellschaften nicht mehr auf die Körpergröße achten müssen. Leider tun das aber selbst studierte Frauen. Sind wir also doch nicht "sapiens" ?